• English
  • Deutsch




Freizeit und gesellschaftliches Leben

Die Rolle des gajde (Dudelsackpfeife, ihrem schottischen Kousin ähnlich), des hauptsächlichen Musikinstruments, das die traditionelle Form des Tanzens in kolo (die Tänzer halten sich an den Händen oder der Taille und führen einen geschlossenen oder offenen Kreis aus) begleitete, wurde vor einigen Jahrhunderten von einem anderen Instrument, dem tamburica übernommen.

TamburicaMan kann leicht den kroatischen kolo von ähnlichen Tänzen der Region  unterscheiden: mit sehr wenigen Ausnahmen bewegt sich der kolo in Uhrzeigerrichtung.

Heute ist der weiche, lyrische Klang eines tamburica-Orchesters, zusammen mit dem rot und weiß karierten Platz das unverwechselbare Markenzeichen der Kroaten, besonders in der Diaspora, geworden. In Kroatien selbst ist dies auf besondere Gelegenheiten wie z.B. Folklorefestivale, lokale Feste oder landestypische Restaurants beschränkt.

Als städtisch wird das üblicherweise melancholische, gedämpfte Singen von Oktetten angesehen, klapa genannt. Das ist eins der Markenzeichen von Dalmatien, bis vor kurzem ausschließlich Männersache.

Ein beliebter Treffpunkt, sei es für Teenager, sei es für gestresste Manager oder Rentner, ist das kafić, Café-Bistro unterschiedlicher Arten. Sie können Espresso, duplu (Doppelten), Capuccino, bijelu (Kaffee mit Milch) oder produženu (langer Kaffee) bestellen. Machen Sie sich auf jeden Fall auf den Lärm gefasst, der von ein paar Leuten am gleichen Tisch gemacht wird, die zur gleichen Zeit in voller Lautstärke miteinander sprechen, wobei die Stärke der Stimme die der Argumente weit übertrifft.

Die Tradition, einen Freund in eine slastičarnica (Konditorei) einzuladen, besteht noch. Die Art und das Aussehen der Backwaren ist den in Wien üblichen sehr ähnlich, ihr Geschmack erinnert mehr an Hausbackenes.

Traditionell wird auch auf Bällen noch getanzt; die Anlässe sind Empfänge, Silvesterabende und Hochzeiten. Die Atmosphäre in einer typischen Diskothek oder einem Tanzklub ist mehr oder weniger dieselbe wie überall auf dem Kontinent, der Kontakt wird mir nichts, dir nichts hergestellt. Und das kroatische Frauenvolk ist alles andere als scheu, obwohl die (alt)modische Romanze immer noch geschätzt wird.

Wenn Kroaten keine Verlegenheit wegen ihrer einfachen Bedingungen fürchten, werden sie Sie gern zu sich nach Hause einladen und sie erwarten, dass Sie die Einladung ohne Zögern oder faule Ausreden annehmen.

Blumen für die Hausfrau sind ein absolutes Muss (nicht unbedingt zusammen mit Pralinen) und eine Flasche Wein für den Hausherrn ist sehr geeignet für den häuslichen Besuch. Und küssen Sie um Gottes Willen nicht den Mann, aber Sie können beide Wangen der Hausfrau küssen (nicht die Hand, wenn Sie nicht Ungar, Österreicher oder Pole sind!).

Dreimal küssen ist streng verboten, die Lippen zu lange auf den Wangen zu lassen unpassend. Schenken Sie den Kindern unbedingt Aufmerksamkeit und geben Sie Ihr Bestes, um aufrichtig und überzeugend zu wirken, wenn Sie das Auftreten und die Klugheit der Kinder bewundern. Sollten die armen Kinder gezwungen werden, ein paar Worte in Ihrer Sprache zu murmeln, die sie möglicherweise in einem teuren privaten Kindergarten gelernt haben, sind Sie verpflichtet, sich beeindruckt zu zeigen von – wenigstens – einer perfekten Aussprache!

Die Gastgeberin wird sich todsicher übertrieben für etwas entschuldigen, was angeblich bei der Vorbereitung der einzelnen Gänge schief gegangen ist. Der einzige Weg sie zu trösten könnte sein, einen Gang zweimal zu nehmen. Seien Sie unbesorgt, Sie werden es genießen, gute Kochkünste, einschließlich einer Auswahl an Süßem, können Sie fast für garantiert ansehen.

Die Ablehnung des (passiven) Rauchens wächst rapide; auch dann, wenn Aschenbecher aufgestellt sind, versichern Sie sich, dass niemand etwas gegen Ihr Rauchen hat.

Gäste in Ihrem Heim werden Ihnen gerne folgen; einige landestypische Delikatessen anzunehmen, die Ihnen gefallen, wird geschätzt.

KüssenDenken Sie daran, dass Sie Arbeitern, die irgendwelche Reparaturarbeiten in Ihrer Wohnung durchführen, Erfrischungen anbieten, was als grundlegende Höflichkeit und gute Manier angesehen und gleichzeitig als ein Zeichen der Zufriedenheit mit ihrer Arbeit gewertet wird.

Ein Hinweis: Seien Sie sehr vorsichtig damit the-four-letter words zu benutzen, denn die Toleranz gegenüber solchem Vokabular ist recht unterschiedlich und hängt von der Region, der Bildung, dem familiären Hintergrund, der Tradition usw. ab. Und gehen Sie auch nicht in die Falle, schlechte Wörter anzunehmen, das anfängliche Vergnügen über Ihre Imitationsfähigkeit verfliegt schneller als Sie sich vorstellen können.

Das Trinkgeld folgt hier keinen strengen Regeln und hängt von Ihrer Zufriedenheit mit dem gebotenen Service ab. Minimum ist es, die Rechnung aufzurunden (Taxi, Pizza-Lieferant, kleine Geschäfte) und im Restaurant etwa 10 Prozent des Rechnungsbetrags zu geben. Es ist auch eine nette Geste, dem Briefträger und dem Schornsteinfeger zu besonderen Gelegenheiten wie Weihnachten etwas zu schenken.

Absichtlich zu spät zu kommen zu einem Rendezvous (jetzt spoj genannt), war in alten Tagen das Privileg eines begehrten Mädchens, der Stadtschönen. Auch die Vorlesungen an den Universitäten beginnen mit einer Verzögerung von 15 Minuten („akademisches Viertel“). Aber sonst sind die Kroaten eher pünktlich, natürlich nur, wenn der Verkehr nicht zu dicht war, das Geschäftsessen, die Konferenz oder... was auch immer nicht länger dauerte als geplant.

Nach all dem ist das Privileg des Nationalstolzes, nicht nur Teil Mitteleuropas zu sein, sondern auch des Mediterranes.


Vorherige Seite: Sport
Seitenanfang
Nächste Seite: Lachen in Kroatien

  • Bewertung: 2.8/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung: 2.8/5 (45 Stimmen)

Wie man in Kroatien überleben und sich sogar wohl fühlen kann - Ein Handbuch für Ausländer in Kroatien © Jakov Buljan, 2006
Illustrationen: Dubravko Mataković     Sprachen-Redakteur: Francesca Brizi