• English
  • Deutsch




Die Sprache

Um zu verstehen, warum Reaktionen manchmal an Besessenheit oder unvernünftige Empfindlichkeit erinnern, wenn mit Kroaten die Frage der Sprache angeschnitten wird, muss man wissen, dass hier die Sprache eine der wesentlichsten Komponenten nationaler Identität ist. Sie ist die Hauptwaffe, die eine kleine Nation, die an Kreuzwegen liegt, gegen alle Einnahmeversuche ihrer Nachbarn schützt. Verschiedene Male ist das ja durch die italienische, ungarische, deutsche (österreichische) oder serbische Sprache und Kultur geschehen.

SpracheSollte es tatsächlich einmal vorkommen, dass Sie während Ihres Aufenthalts in Kroatien kein Gesprächsthema finden, so fragen Sie einfach mal ganz harmlos, ob es irgend einen Unterschied zwischen Kroatisch und Serbisch gibt.

Die meisten Kroaten sind verblüfft darüber, dass viele Ausländer nicht umhin können die offensichtliche Tatsache, dass die Finnen Finnisch und die Kroaten Kroatisch sprechen zu akzeptieren. Sie sind durch Besucher irritiert, die immer wieder die Sprache, die den Kroaten so heilig ist mit einem Namen belegen, der ihr in der Zeit der gescheiterten Union der Südslawen aufgezwungen wurde. Doch, anders als in Frankreich, gibt es keine Geldstrafe für die Nichtachtung ihrer Heiligkeit oder eine Sprachprüfung als Voraussetzung für den Erwerb der Staatsbürgerschaft wie im benachbarten Slowenien.

Hüten Sie sich vor dem Argument, dass Kroaten und Serben keinen Dolmetscher brauchen, um sich zu unterhalten: Man wird Sie bitten, doch mal zu versuchen, einen Norweger zu überzeugen, seine Muttersprache Dänisch, Dänisch-Norwegisch oder, Gott behüte, Schwedisch zu nennen. Andere werden an die Briten und Amerikaner erinnern, zwei Nationen, die durch dieselbe Sprache getrennt sind (Engländer und Iren zu erwähnen könnte schon ein wenig ungeschickt sein).

Aber lassen wir die Linguisten, die Sache ist ziemlich einfach: multiplizieren Sie die hinreichend bekannten Unterschiede zwischen dem britischen und dem amerikanischen Englisch mit fünf (kroatische Puristen werden wenigstens mal zehn fordern!) und stellen Sie sich vor, dass die Amerikaner weiterhin versuchen, sich an die kyrillische Schrift zu halten, und Sie haben eine ziemlich gute Vorstellung von der kroatischen und serbischen Sprache.

Ein Tipp: Die Herzen Ihrer kroatischen Gastgeber, sei es in ihrem Heim oder in der gemütlichen Atmosphäre einer domjenak (kroatische Version einer Art Cocktail-Party mit der Ausnahme, dass es dort normalerweise mehr zu beißen gibt als bei ähnlichen Anlässen in angelsächsischen Ländern), werden durch Ihre fast zufällige Bemerkung für immer erobert, dass Ihrer Kenntnis nach die Amtssprache des Kroatischen Parlaments bis 1847 Latein war.

Auf alle Fälle, für ein besseres Verständnis der besonderen Empfindlichkeit der Kroaten in puncto Sprache ist es nützlich zu wissen, dass um 1100 ein vollständiges amtliches Dokument in einer lokalen Schrift (glagoljica) kroatischer Sprache und Bezug nehmend auf den kroatischen König (Zvonimir) in Stein geschlagen wurde. Das erste Wörterbuch in Kroatish wurde schon gegen Ende des 16. Jahrhunderts (F. Vrančić) erstellt; seine Grammatik und die Übersetzung der Bibel von Bartol Kašić stammen vom Beginn des 17. Jahrhunderts.

GlagoljicaDie Tatsache, dass es nur Teile von Kroatien waren, in denen eine spezielle Erlaubnis des Vatikans es zuließ, die Heilige Messe in slawischer und nicht in lateinischer Sprache zu halten – eine Ausnahme, auf die die Kroaten so stolz sind – kann hier als Beweis des Respekts und der eigenen Wichtigkeit in der Rolle eines Bollwerks des Christentums gesehen werden. Selbstverständlich, das war zu einer Zeit, bevor der Gedanke der Vorteile von Wechselwirkungen verschiedener Kulturen in das politisch korrekte Vokabular eingegangen war.

Tatsächlich sind die meisten Kroaten wenigstens zweisprachig: zu Hause wachsen sie mit dem Dialekt auf (čakavski, kajkavski oder ikavski) und lernen erst später in der Schule die Sprache, die im öffentlichen Leben, in den Zeitungen und im Fernsehen benutzt wird.

Dialekte, von Außenseitern oft nicht leicht angenommen, sind in jüngster Zeit sehr in. Die Bewohner eines kleinen Dorfes weisen glücklich darauf hin, dass Leute aus einem anderen kleinen Dorf auf derselben Insel ganz in der Nähe ihr spezifisches Vokabular (oft verdorbene Wörter aus dem Italienischen) nie ganz meistern werden.

Die Art der Anrede variiert zwischen dem strikten Sie im Norden, besonders unter der älteren Generation bis zum fast sofortigen du und Verwendung des Vornamens im Süden und unter den jungen Leuten.

Die enthusiastischen kommunistischen Parteikader sorgten dafür, dass Grüße wie Servus und Küss die Hand (Ljubim ruke), die die Werte der verdorbenen Bourgeois darstellten, nach dem 2. Weltkrieg schnell aus den Straßen von Städten wie Zagreb und Osijek verschwanden.

Auf jeden Fall ist es sinnvoll, daran zu denken, dass Sie sich in einem Land befinden, in dem der Ersatz der deutschen Sprache durch die kroatische auf einer Theaterbühne als eines der wichtigsten Ereignisse in der turbulenten Geschichte der Nation betrachtet wird.


Vorherige Seite: Diaspora
Seitenanfang
Nächste Seite: Religion

  • Bewertung: 2.5/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung: 2.5/5 (59 Stimmen)

Wie man in Kroatien überleben und sich sogar wohl fühlen kann - Ein Handbuch für Ausländer in Kroatien © Jakov Buljan, 2006
Illustrationen: Dubravko Mataković     Sprachen-Redakteur: Francesca Brizi