• English
  • Deutsch




Wohin man gehen soll, was man sehen muss

Wohin man gehen soll, was man sehen muss... ohne Stapel von touristischen Pamphleten durchzuarbeiten oder viele Websites zu lesen?

Jugendliche, die gute Unterhaltung suchen und besonders diejenigen, die gute Gelegenheiten und Komfort lieben, strömen nach Istrien oder Insel Pag. Liebhaber der echten mediterranen Atmosphäre (inklusive Zikaden) bevorzugen die Inseln im Süden. Alte und Junge mit Atembeschwerden fahren auf die Insel Lošinj. Kunstliebhaber erfreuen sich an den Bauten gotischer Kirchen, an Renaissance- und Barockkirchen, an Palästen, Skulpturen und Malereien in Städten wie Šibenik, Trogir, Korčula (ideal zur Zeit der Ritterspiele moreška!) und selbstverständlich Dubrovnik. Außerhalb der Saison ist Hvar (Pharos), die Insel mit starkem griechischen Einfluss der sicherste Tipp für schönes Wetter.

Der Traum nicht nur der Jäger, sondern auch der Vogelliebhaber ist Kopački rit in den toten Wässern der Donau. Die jungfräulichen Wälder und Seen der Insel Mljet und weiter entfernt, die weniger entwickelten Inseln Vis und Lastovo, in ein paar Jahren für Ausländer unzugänglich, sind etwas für diejenigen, die eine unverdorbene, authentische Atmosphäre einer besseren Infrastruktur vorziehen.

Čigoč ist eine Gemeinde, in der die Storchenpopulation die Zahl der Einwohner übersteigt. Opatija, eine anmutige, vornehme Dame mit dem noch in der Luft liegenden Flair der Habsburger Zeiten ist in den Wintermonaten ein bevorzugter Ort für die Flucht vor trüben Tagen.

Etwas ganz Spezielles: Wie wäre es, in die verschwiegene Welt der Siebenschläferfänger in Gorski Kotar einzudringen und ein paar Nächte im Herbst mit dem Aufstellen von Fallen an Baumästen zu verbringen? Auch wenn Ihnen der Gedanke an einen essbaren, fetten Siebenschläfer nicht auf Anhieb gefällt, so werden die Ruhe der Wälder, Buchten und das Wild. Ihre leeren Batterien wieder aufladen. Sie können sogar etwas Siebenschläferfett mitnehmen, das beste Mittel bei Verbrennungen.

Ein Tipp: Ein Besuch der Blauen Grotte (Modra spilja) auf der Insel Biševo bei Vis ist ein absolutes Muss. Und des Wasserfalls des Flusses Krka. Und der geheimnisvollen Gipfel und der jungfräulichen Wiesen im Velebit-Gebirge. Sie haben einen anderen Geschmack? Freilichtkonzerte und –spiele vor den authentischen Kulissen von Dubrovnik? Wie wäre es, kulinarische Delikatessen im Flussdelta Neretva zu probieren oder frischen, verjüngenden Schellfisch bei Ston? Also, ich gebe auf. Schließlich muss etwas übrig bleiben, was Sie selbst entdecken können…

Tourismus

Vorherige Seite: Lachen in Kroatien
Seitenanfang
Nächste Seite: Über den Autor

  • Bewertung: 2.2/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung: 2.2/5 (53 Stimmen)

Wie man in Kroatien überleben und sich sogar wohl fühlen kann - Ein Handbuch für Ausländer in Kroatien © Jakov Buljan, 2006
Illustrationen: Dubravko Mataković     Sprachen-Redakteur: Francesca Brizi